• slider9
  • Auenseecafé Leipzig
  • Auenseecafé Leipzig
  • Auenseecafé Leipzig
  • Auenseecafé Leipzig
  • Auenseecafé Leipzig

Geschichte

Luna-Park am Auensee / Auenschänke / Jugendherberge am Auensee / Auenseecafé

Das Auenseecafé Leipzig ist im Leipziger Stadtteil Wahren idyllisch am Auensee gelegen. Ursprünglich befand sich das Objekt auf dem Gelände des “Luna-Park am Auensee“ einem Vergnügungspark. Im Luna-Park, der von 1912 bis 1932 am Leipziger Auensee bestand, fanden die Leipziger und ihre Gäste neben einem Strandbad auch Fahrgeschäfte und gastronomische Einrichtungen. Eine davon war die „Auenschänke“. Die „Auenschänke“ war ein Ausflugslokal und befand sich am heutigen Haltepunkt "Elsteraue" der Parkeisenbahn.
Ab 1929 nutzte die Gaudigschule Leipzig das Gelände der „Auenschänke“ als Landschulheim.
Im Jahr 1956 wurde aus dem Schullandheim eine Jugendherberge. Die Jugendherberge am Auensee wurde auch nach der Wende noch weiter genutzt. Im Jahr 1997 ist sie dann jedoch geschlossen worden.
Um die Jahrtausendwende gab es einen Versuch das Haus umzubauen und wieder als Herberge zu nutzen. Da aber zu diesem Zeitpunkt aber einige Grundvoraussetzungen fehlten, um dort einen Hotelbetrieb sicher stellen zu können, scheiterte das Vorhaben. Ab diesem Zeitpunkt kam das verwaiste Haus immer mehr runter und wurde Metalldieben fast völlig geplündert.
In der Folge suchte die Stadt Leipzig einen neuen Investor, der 2017 gefunden und mit dem eine lanfristige Nutzung des Areals vereinbart wurde.   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen